Mein Mann und ich im Bayernmagazin auf Bayern1: Radiointerview zum Thema Steinzeiternährung - PaleoMama® blog

Mein Mann und ich im Bayernmagazin auf Bayern1: Radiointerview zum Thema Steinzeiternährung

Radiointerview für Bayern1
Radiointerview für Bayern1

Vielleicht hast Du es ja auf meiner Facebook-Seite schon mitbekommen oder mich und meinen Mann Pawel (von superhumanoid.de) auch im Radio auf Bayern 1 im Bayernmagazin zum Thema Steinzeiternährung gehört.

Der Bericht

Leider hat Bayern 1 versäumt uns den Sendetermin mitzuteilen.

Die Aufnahme, die wir von Bayern 1 erhalten haben, dürfen wir leider nicht veröffentlichen, da diese nur für private Zwecke bestimmt ist. Falls Du also gerne den Bericht hören möchtest, dann hinterlasse mir bitte einen Kommentar unter diesem Artikel und ich schicke Dir die Aufnahme gerne für private Zwecke per E-Mail zu.

Aber schriftlich stelle ich Dir das Interview zur Verfügung. Mein Mann Pawel war so nett und hat das Interview für Dich niedergeschrieben. 🙂

Viel Spaß beim lesen. 

Der Beitrag zum Thema Steinzeiternährung

Gesendet wurde der Beitrag am 12.08.2015 um 17.41 Uhr im Radio auf Bayern 1, Bayernmagazin.

Im Bayernmagazin

Intro Bayern1:

Staunen, wundern, Kopf schütteln, aufmerken. Noch mehr als sonst sollen Sie das können bei uns in diesem Sommer.

Da schau’ her, Bayerische Kuriositäten im Bayernmagazin.

Sage mir was Du isst und ich sage Dir wer Du bist. Abgesehen davon, dass sich das reimt, zufällig reimt und damit nach dem ersten Hauptsatz des Pumuckl gut ist, werden Sie gleich feststellen: Es stimmt auch.

Bayern 1 Reporterin Julia H. trifft ein Paar mit einem ungewöhnlich ausgerichteten Speiseplan.

Bayern1:

Ihre Höhle: ist eine ziemlich modern eingerichtete Wohnung in Unterschleißheim (Münchener Norden).

Ihr Fell: ganz normale Klamotten.

Und ihre Nahrung? Viele denken ja sie essen nur rohes Fleisch. So erleben es Pawel und Birgit Konefal immer wieder.

Pawel:

Ich würde mich als „Gemüsefresser“ bezeichnen, also was so rauskam, dass wir viel mehr Gemüse essen als die meisten Vegetarier und im Prinzip ist Fisch und Fleisch für uns sowas wie eine Beilage.

Bayern1:

Beim Essen orientieren Sie sich an der Ernährung unserer Jäger und Sammler Vorfahren.

Industriell gefertigte Lebensmittel wie zum Beispiel raffinierter Zucker sind tabu. Fertiggerichte gehen gar nicht. Eben alles, was Steinzeitmenschen auch nicht hatten kommt nicht auf den Teller.

Birgit:

…Jetzt hole ich heraus ein Salatherz, Chicorée, Radieschen, Gurke haben wir hier…

Bayern1:

Zum Abendessen gibt es einen bunten Salat. Klingt erst mal nicht so besonders aber die Konefals achten auch auf die Farbzusammenstellung.

Pawel:

Regenbogenfarben sind extrem wichtig, es schaut richtig schön aus und zum anderen ist es für den Körper wirklich eine Pracht das zu essen und vor allem die Nährstoffdichte von so einem bunten Gemüse ist wirklich hervorragend.

Bayern:

Dazu gibt es Schweineleber (Anmerkung Pawel: Wir hatten Rinderleber ;-)) aber nur vom Bio-Schwein.

Pawel:

…Es ist wichtig, dass die Tiere dementsprechend auch das Futter zum essen bekommen haben, was sie in ihrem natürlichen Lebensraum auch zu sich nehmen würden…

Bayern1:

…So wie es auch in der Steinzeit war, oder?

Pawel:

…genauso wie es halt früher war…  relativ frei von Giften wie beispielsweise, Hormone, Antibiotika…

Bayern1:

Längst kommt nicht nur das fettfreie Filetstück auf den Teller,  das ganze Tier wird gegessen, wirklich das ganze.  Schließlich haben auch unsere Vorfahren die Tiere, die sie erlegt haben, restlos verspeist…

Birgit:

…also mit der Schweinenase habe ich mich vor 2 Jahren auch noch ein bisschen gesträubt, also das war schon ein bisschen unangenehm. Aber letztes Jahr habe ich sie dann probiert und die schmeckt einfach super!

Bayern1:

Beim Anbraten der Leber erzählt Birgit vom Grund für ihre Ernährungsumstellung

Birgit:

Mein Mann, der hat vor circa 3 Jahren noch 160 Kilo gewogen…

Bayern1:

…war das der gleiche Mann!?…

Birgit:

Das war der gleiche Mann! Ja! * Birgit lacht *  Ja! Mit einem Bauchumfang von fast 2m!

Bayern1:

Mittlerweile hat Pawel Normalgewicht und dafür gehen die beiden seit 3 Jahren an jeder Bäckerei schnurstracks vorbei, denn Bäcker hatten unsere in Fell gehüllten Vorfahren auch nicht.

Birgit:

…nee, früher gab’s das Getreide in einer anderen Form. Das war das Einkorn, das so genannte. Das gab’s aber auch nicht massenweise. Das gab’s wirklich mal vereinzelt, was sie dann zermahlen haben. Das jetzige Getreide, das ist genmanipuliert, das ist wirklich hochgezüchtet worden…

Bayern1:

…und statt Frühstückstoast gibt es deshalb jetzt Müsli. Aus verschiedenen Nüssen und mit frischen Beeren und die sind aber nicht selbst gesammelt.

Pawel:

* Pawel lacht * …leider nein, wir würden es gerne machen, aber der Vorteil bei uns ist, dass wir wirklich einen hervorragenden regionalen Wochenmarkt haben…

Bayern1:

…ihr lasst pflücken… * lacht *

Pawel:

* lacht * …genau, so steinzeitmäßig sind wir dann nicht immer unterwegs…

Bayern1:

Da schau’ her, Bayerische Kuriositäten auf Bayern1.

Hintergrundinformationen

Ich möchte Dir noch ein paar Hintergrundinformationen zum Interview geben und was hinter den Kulissen ablief.

Nachdem der Kontakt zum Bayern 1 hergestellt war, wurde das Interview an einem Donnerstag Nachmittag (30.07.2015) bei uns zu Hause aufgenommen.

Der Ablauf des Interviews

Die nette Reporterin Julia kam zu uns nach Hause.

Wir haben das Interview während der Zubereitung unseres Mittagessens aufgenommen und wurden parallel dazu befragt. Die Küche und das Esszimmer waren der Ort des Geschehens, genauso wie beim Fernsehinterview damals.

Reporterin Julia war wirklich sehr sympathisch, die Chemie hat sehr gut gestimmt und das Interview sehr viel Spaß gemacht! 🙂

Das ganze hat ungefähr 1,5 Stunde gedauert. Wir haben mehr berichtet, als schlussendlich im Bericht zu hören war. Der Bericht war zusammengeschnitten. Übrigens haben wir an dem Tag Rinderleber und keine Schweineleber gegessen. 😉

Wir hatten keinen Einfluss auf den Bericht und hätten ihn gern Live mitgehört. Aber…

Auf Umwegen

Mein Mann hat zufällig über einen Bekannten erfahren, dass wir im Radio zu hören waren. Er fand das Thema sehr interessant. Leider konnte mein Mann keine Stellung dazu nehmen, da er den Bericht ja leider nicht selbst gehört hatte.

Es wurde leider versäumt uns den Sendetermin mitzuteilen. Also haben wir ein wenig enttäuscht nachgehakt. Mittlerweile haben wir den Bericht vom Bayern 1 erhalten.

Ende gut, alles gut. 🙂

Fazit

Insgesamt sind wir mit dem Bericht sehr zufrieden! Die Sendung ist echt schön geworden.
Es war eine wunderbare Erfahrung für uns und hat sehr viel Spaß gemacht.

PS: Wir bedanken uns bei dem freundlichen Team von Bayern 1 und stellen uns jederzeit gerne wieder zur Verfügung!

Quellen:
Beitrag aus dem Bayernmagazin, gesendet am 12.08.2015 um 17.41 Uhr im Radio auf Bayern 1.
Images: Pixabay, bearbeitet,
Lizenz: CC0 Public Domain
Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig

Zusammenfassung
Mein Mann und ich im Bayernmagazin auf Bayern1: Radiointerview zum Thema Steinzeiternährung
Artikelname
Mein Mann und ich im Bayernmagazin auf Bayern1: Radiointerview zum Thema Steinzeiternährung
Beschreibung
Birgit Konefal und ihr Mann Pawel M. Konefal (superhumanoid.de) im Radio auf Bayern1 im Bayernmagazin zum Thema Steinzeiternährung.
Autor
Gratis Newsletter

Garantiert kein Spam.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mein Interview in der EvolutionRadioShow zu meinem Buch “Paleo Ernährung für Mama und Baby”

Jippie, es ist geschafft! Es freut mich sehr, dass ich zu Gast in einer Sendung der EvolutionRadioShow sein durfte. Das Interview und...

Schließen